Mit dem Motorrad nach Gambia – Motor Circus für ÄRZTE HELFEN unterwegs

30. Oktober 2016 - Schon 2008 reisten Marko Kramer und Christoph Köhler auf dem Landweg nach Gambia. Damals fuhren sie mit einem alten SAAB bei der Rallye-Dresden-Banjul – die Initialzündung für ÄRZTE HELFEN e.V. und das Projekt TEETH. Im November 2016 gehen die Berliner mit Motorrädern auf die mehr als 5000-kilometerlange Reise. Wir sprachen mit den beiden über ihre #MissionSouth.

 

Jetzt das Interview lesen...

Seit 2008 sind die Initiatoren von MotorCircus in dem kleinsten afrikanischen Land tätig.

Sie gründeten zusammen mit Gleichgesinnten den Verein Ärzte Helfen e.V. und sind

seitdem ehrenamtlich in Deutschland und vor Ort tätig.

 

Auch ihre aktuell geplante Tour führt sie auf je zwei Rädern durch Europa nach Gambia,

Ihrem geographischen und karitativen Ziel. Mehr dazu erfahren Sie auf www.motorcircus.de

Vereinsteam besucht Partnerklinik: Zahnarztpraxen wieder voll einsatzbereit

Hilfseinsatz Gambia 2016 Team und Klinikleitung Gambia 2016

26. Januar 2016 – Nach fast zwei Jahren Pause reiste ein Vereinsteam

für Reparatur- und Wartungsarbeiten nach Gambia. Zur Behandlung der

Patienten können einheimisches Personal und Transferärzte nun wieder

auf die volle zahnmedizinische Ausstattung zurückgreifen.

 

Mehr lesen...

Mitgliederversammlung 2015 blickt positiv in die Zukunft

Neuer Vorstand (v.l.n.r.): Dr. Steffen Köhler, Dr. Matthias Bormeister, Dr. Robert Köhler Neuer Vorstand (v.l.n.r.): Dr. Steffen Köhler, Dr. Matthias Bormeister, Dr. Robert Köhler

8. November 2015 - Die Mitgliederversammlung von ÄRZTE HELFEN e.V.

traf sich in Berlin und wählte einen neuen Vorstand. Zudem diskutierten die

Anwesenden über die zukünftige Vereinsarbeit. Das Projekt TEETH mit der

zahnmedizinischen Hilfe für Gambia bleibt auch weiterhin zentrales Handlungsfeld.

 

Mehr lesen...

Benefizlauf 2015: Sie laufen und laufen und laufen...

Sportplatz des Strittmatter-Gymnasiums Sportplatz des Strittmatter-Gymnasiums

18. Oktober 2016 - Am 09. September 2015 fand in Gransee der 11. Benefizlauf des

Strittmatter Gymnasiums statt. Schüler und Lehrer, Gastläufer, Grundschüler und

Kindergartenkinder liefen Runde um Runde für einen guten Zweck. Ca. 150 Firmen

unterstützten die Aktion. Nun wurde die offizielle Spendensumme bekannt gegeben:

23.638.74 Euro. Der Erlös geht vollständig an ÄRZTE HELFEN! Wir sagen: Danke.

Das Gled fließt in das Projekt TEETH sowie den Betrieb unserer Partnerklinik in Serrekunda

Zahnarztpraxis nimmt wieder Betrieb auf

Dr. Kebe und Bintou Chor behandeln ab sofort wieder Patienten in Gambia Dr. Kebe und Bintou Chor behandeln ab sofort wieder Patienten in Gambia

14. August 2015 - Die Gefahr von Ebola scheint in Westafrika weitgehend gebannt.

Unsere Partnerklinik geht nach einem umfangreichen Ebola-Präventions-Programm

für medizinisches Personal westafrikanischer Länder nun wieder in den Regelbetrieb

über. Kinder werden geboren, Verletzungen behandelt und ab sofort gibt es auch

wieder eine zahnmedizinische Versorgung.

 

Lesen Sie mehr...

 

 

Trinkwasser für die Erdbebenopfer in Nepal - Spende an arche noVa e.V.

1. Mai 2015 - Das verheerende Erdbeben in Nepal hat tausenden Menschen das Leben gekostet.

Erste internationale Hilfsmaßnahmen sind angelaufen und versuchen wieder Ordnung in das Kaos vor Ort zu bringen.

Mit dabei ist der Dresdner Verein arche noVa e.V., der langjährige Erfahrungen bei der Trinkwasseraufbereitung

in Krisen- und Notgebieten besitzt. Nun bringt der Verein seine Fähigkeiten für die Menschen in Nepal zum Einsatz.

ÄRZTE Helfen unterstützt dieses Engagement mit 1000,- Euro.

 

Helfen auch Sie: www.arche-nova.org

2014 - Ein Jahr mit Höhen und Tiefen

19. Dezember 2014 - Unser Fazit der vergangenen zwölf Monate hat diesmal leider einen

unschönen Beigeschmack. Dabei fing alles so schön an. Nach der alljährlichen Wartung unserer

Behandlungsräume im Frühjahr entwickelten sich die Patientenzahlen weiterhin prächtig, das örtliche Team

versorgte die Hilfesuchenden und mehrere Teams deutscher Zahnmediziner behandelten schwierigere Fälle vor Ort.

Mit Ebola erreichte Westafrika jedoch eine neue Bedrohung, auf die es zu reagieren galt.

 

Lesen Sie mehr...

Schüler übertreffen ihr eigenes Spendenziel!

10. Oktober 2014 - Das von den Schülern des Strittmatter Gymnasiums und wieteren Beteiligten

selbst gesteckte Spendenziel von 20.000,- Euro im Rahmen des Benefizlaufes wurde deutlich übertroffen.

Am 7. Oktober fand die offizielle Bekanntgabe und Übergabe des symbolischen Schecks

in der Schule statt. Insgesamt wurden 24.841,64 Euro im wahrsten Sinne des Wortes erlaufen,

hauptsächlich von den Schülern des Strittmatter Gymnasiums und weiteren beteiligten

Grundschulen und sogar Kindergärten. Robert Köhler, Kassenwart von ÄRZTE HELFEN und

das Vorstandsmitglied Dr. Matthias Bormeister dankten den Schülerinnen und Schülern bei der

checkübergabe für den überwältigenden Erfolg.

 

Einen nicht unwesentlichen Betrag leistete das Pharmaunternehmen Takeda aus Oranienburg,

das die Laufleistung des Landrates Karl-Heinz Schröter mit 6800 Euro  aufwog.

 

Die aktuelle Bedrohung durch Ebola im westafrikanischen Raum und somit auch in Gambia,

lässt den Bedarf an Spendengeldern merklich steigen. Ein wesentlicher Teil des Erlöses wird

daher umgehend zum Kauf von Medikamenten, Schutzkleidung und zur Förderung von Ausbildung

und präventiven Maßnahmen eingesetzt.

Mehr als 450 Schüler beteiligen sich am 10. Spendenlauf in Gransee

4. September 2014 - Bereits zum zehnten Mal organisierten die Schüler des Strittmatter-Gymnasiums im brandenburgischen Gransee einen Spendenlauf. Das vierte Jahr in Folge geht der Erlös an ÄRZTE HELFEN und unsere Partnerklinik in Gambia.

 

Über 500 Teilnehmer fanden sich am 3. September 2014 auf dem Sportplatz des Strittmatter-Gymnasiums ein, um Gelder für Gambia zu erlaufen. Jeder hatte sich einen eigenen Spender gesucht, der für gelaufene Runden einen bestimmten Betrag zahlt...

 

Lesen Sie mehr...

Ebolarisiko in Westafrika steigt - Verein setzt Ärztetransfers aus

29. August 2014 - Westafrika leidet seit Monaten unter der Ausbreitung des Ebola-Virus. Nun liegen erste bestätigte Verdachtsfälle aus Gambias Nachbarland Senegal vor. ÄRZTE HELFEN setzt daher geplante Ärztetransfers aus.

 

Lesen Sie mehr...

Schüler des Strittmatter-Gymnasiums laufen erneut für Gambia

19. Juni 2014 - Am 3. September 2014 starten Sie erneut für einen guten Zweck: die 424 Schülerinnen und Schüler des Strittmatter-Gymnasiums Gransee. Ziel dieser traditionellen Laufveranstaltung ist es, wieder möglichst viele Spenden zusammenzulaufen und die Arbeit von ÄRZTE HELFEN sowie unsere Partnerklinik in Serrekunda zu unterstützen.

 

Lesen Sie mehr...

Dresdner Zahnärzte behandeln rund 300 Patienten

23. März 2014 - Die Dresdner Zahnärzte Dr. Matthias Günzel und Martin Schörken kehren nach zweiwöchigem Hilfseinsatz aus Gambia zurück. Sie behandelten in dieser Zeit rund 300 Patienten. Dabei halfen sie nicht nur den Menschen vor Ort, sondern sammelten viele Erfahrungen und Eindrücke.

 

Lesen Sie mehr...

Vereinsteam kehrt zurück - Behandlungsräume wieder voll funktionstüchtig

05. Februar 2014 - Der durchgängige Praxisbetrieb in den zwei Behandlungsräumen des Projektes TEETH hinterlässt selbst an der zuverlässigsten Technik seine Spuren. Reparatur, Wartung und teilweiser Austausch der Praxisausstattung war daher erneut Hauptaufgabe während des alljährlichen Besuchs des Vereinsteams in der Partnerklinik in Serrekunda. Trotz vielfältiger Aufgaben zeigten sich die Vereinsmitglieder sehr zufrieden mit den bestehenden Gegebenheiten und dem allgemeinen Zustand der Praxisräume.

 

Lesen Sie mehr...

Vereinsteam reist nach Gambia

19. Januar 2014 - In der letzten Januarwoche reist ein Team von Vereinsmitgliedern nach Gambia, um die jährliche Inventur und Wartung der Praxis sowie notwendige Reparaturen vorzunehmen. Mit dabei ist auch wieder das Ehrenmitglied Rüdiger Brückner vom Dentalreraraturservice Brückner aus Thüringen. Schon von Beginn an ist der Experte für Dental- und Praxistechnik dabei und unterstützt ÄRZTE HELFEN mit Know-how und technischem Gerät.

 

Auch diesmal  können Sie die Reise auf www.facebook.com/aerztehelfen verfolgen. 

Mitgliederversammlung 2013 bestätigt Vereinsvorstand

4. November 2013 - Mit Zufriedenheit blickte die Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag auf das zurückliegende Jahr. Der Vereinsvorstand berichtete über die zurückliegenden Aktivitäten und zog eine positive Bilanz. Nicht nur die Kontinuität der regelmäßigen Ärztetransfers konnte fortgeführt werden, sondern auch eine personelle Erweiterung vor Ort wurde realisiert. Ein Schritt, der den steigenden Patientenzahlen Rechnung trägt.

Nach dem Jahresrückblick stellte Robert Köhler, Kassenwart von ÄRZTE HELFEN, den Anwesenden die aktuelle finanzielle Situation dar. Besonders des Strittmatter-Gymnasium hat mit seinem Spendenlauf einen großen Beitrag zur Finanzierung geleistet. Aber auch die Patenschaft mit Flemming Dental sowie verschiedene Spenden von Unternehmen und Privatpersonen sicherten erneut die Vereinsarbeit.

Anschließend bestätigte die Mitgliederversammlung den amtierenden Vereinsvorstand und stimmte der Erweiterung um einen Beisitzer zu. Die Mitgliederversammlung wählte Dr. Matthias Bormeister in diese Position.

Stabilität und Kontinuität des Projektes TEETH sowie in der Zusammenarbeit mit der ASB-Klinik in Serrekunda seien auch künftig das Hauptanliegen von ÄRZTE HELFEN, so Dr. Steffen Köhler zum Abschluss der Veranstaltung.

Toyota Autohaus Yvel Düsseldorf spendet Fahrzeug

Toyota Corolla jetzt in Gambia im Einsatz Toyota Corolla jetzt in Gambia im Einsatz

September 2013 - Nach dem Besuch eines Hilfsprojektes im westafrikanischen Gambia spendet der Düsseldorfer Toyotahändler YVEL ein Fahrzeug an den Verein ÄRZTE HELFEN. Der Wagen wird in Kürze verschifft und einer kleinen Klinik für die tägliche Arbeit zur Verfügung stehen.

 

Lesen Sie mehr...

Schüler toppen eigenen Rekord - 10.000 Euro für Gambia

Jede Runde zählt...

28. August 2013 - Schon in den letzten Jahren erliefen die Schüler/-innen des Strittmatter-Gymnasiums im brandenburgischen Gransee rekordverdächtige Summen beim alljährlichen Spendenlauf der Schule. In diesem Jahr setzten sie noch einen oben drauf und brachten 10.000 Euro für die ASB-Klinik in Serrekunda zusammen. Die Kinikleiterinnen Gudrun Lehmbeck und Beatrice Weigelt konnten es kaum glauben und dankten den Mädchen und Jungen während eines Besuchs in Gransee persönlich. Das Geld wird für den Einkauf von Medikamenten sowie das Projekt FACE verwendet. Damit haben die Schüler/-innen erneut gezeigt, was man gemeinsam bewegen kann.


ÄRZTE HELFEN war mit einem Informationsstand beim Spendenlauf vertreten und informierte sowohl über das Projekt TEETH als auch die wichtige Arbeit der Partnerklinik.Vereinsmitglied Robert Köhler, der den Infostand betreute, sagt: "Es ist echt irre, wie die Läuferinnen und Läufer um jede Runde gekämpft haben, um den Spendenpot noch voller und voller zu machen. Ich bin begeistert, mit welchem Engagment alle dabei waren. Dafür sind wir sehr dankbar, denn in unserer Partnerklinik wird jeder Euro dringend benötigt."

TEETH Team wächst - Neue Mitarbeiter in der Praxis

Praxisteam TEETH (v.l.n.r.): Sainabou Jawneh, Modou Ann, Bakary Ndow und Bintou Chor Praxisteam TEETH (v.l.n.r.): Sainabou Jawneh, Modou Ann, Bakary Ndow und Bintou Chor

26. Juli 2013 - Nachdem es zum Jahresbeginn gelungen ist eine zweite Praxis einzurichten, konnte nun zusätzliches Personal gewonnen werden. Das bisherige Team um den Dental Healthworker Modou Ann und seine Assistentin Bintou Chor wird künftig durch den zweiten Behandler Bakary Ndow und Sainabou Jawneh als Assistenz verstärkt. Die Wartezeiten verkürzen sich und mehr Patientinnen und Patienten erhalten eine zahnmedizinische Behandlung. Nun gilt es, auch künftig genügend Materielien und Medikamente zur Verfügung zu stellen, damit der Praxisbetrieb reibungslos laufen kann.

 

Helfen Sie uns dabei und spenden Sie jetzt!

Flemming Kongress + MEHR 2013 in München

3. Juni 2013 - Zum zweiten Mal präsentierte sich ÄRZTE HELFEN auf der Veranstaltung Flemming Kongress + MEHR der Firma Flemming Dental. Die Besucher/-innen nutzen die Möglichkeit, sich über das Projekt TEETH und die allgemeine Vereinsarbeit zu informieren.

 

Lesen Sie mehr...

ÄRZTE HELFEN auf der Koordinierungskonferenz der BZÄK in Köln

16. März 2013 – ÄRZTE HELFEN beteiligte sich erneut an der Koordinierungskonferenz der zahnärztlichen Hilfsprojekte, die alle zwei Jahre von der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) durchgeführt wird.  Die Veranstaltung soll den Austausch und die Vernetzung des sozialen Engagements der deutschen Zahnärzteschaft verbessern.

 

Lesen Sie mehr...

ÄRZTE HELFEN Team in Gambia - Neuer Behandlungsraum eingerichtet

11. Februar 2013 - Etwa 4000 Patienten wurden 2012 im Rahmen des Projektes TEETH behandelt. Der Bedarf an zahnmedizinischer Versorgung ist ungebrochen und der kleine Behandlungsraum in unserer Partnerklinik somit stark frequentiert. Umso wichtiger ist der alljährliche Besuch von Vereinsmitgliedern vor Ort, damit  Wartungsarbeiten und Reparaturen sowie eine Inventur des Zahnbereichs durchgeführt werden. In der ersten Februarwoche reisten fünf Vereinsmitglieder nach Gambia und erfüllten die anstehenden Aufgaben.

 

Lesen Sie mehr...

Schüler auf der Überholspur - 7800 Euro für Gambia

27. September 2012 - Erneut haben die Schüler des Erwin-Strittmatter-Gymnasiums aus dem brandenburgischen Gransee sich selbst übertroffen. Beim 8. Spendenlauf kamen in diesem Jahr fast 7800 Euro zusammen, die vollständig an ÄRZTE HELFEN gespendet werden.

 

Lesen Sie mehr...



Menschen vor Ort zum Handeln befähigen

10. Juni 2012 - Seit mehr als drei Jahren arbeitet der Verein ÄRZTE HELFEN mit der ASB-Klinik in Gambia zusammen. Nach dem erfolgreichen Aufbau und laufendem Betrieb einer zahnmedizinischen Abteilung, verstärkt der Verein nun sein Engagement für den allgemeinen Klinikbetrieb. Dank einer Spende von DENTSPLY Friadent kann nun ein weiterer Schritt unternommen werden.



Lesen Sie mehr...

10 Jahre ASB-Gambia - 10 Jahre für die Menschen in Serrekunda

ASB-Klinik in Serrekunda ASB-Klinik in Serrekunda

22. April 2012 - Vor rund 10 Jahren, im Mai 2002, eröffnet die ASB-Klinik in Serrekunda ihre Türen für die Patientinnen und Patienten in Gambia. Während man Anfangs nur eine grundlegende medizinische Versorgung vorhalten konnte, deckt das Angebote heute eine Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten. Mit der Schwangerschaftsvorsorge und Entbindungen, Aufklärung und Behandlung von HIV, einem kontinuierlichen Impfprogramm sowie unterschiedlichen ambulanten Angeboten leistet die Klinik einen unschätzbaren Beitrag für die Menschen von Serrekunda und darüber hinaus. Für über 36.000 Patientinnen und Patienten pro Jahr ist die Klinik daher die Anlaufstelle bei gesundheitlichen Beschwerden. Bis zu 2000 Kinder erblicken in der Entbindungsstation jährlich das Licht der Welt.



Lesen Sie mehr...

ÄRZTE HELFEN Team besucht Partnerklinik

20. Februar 2012 - Anfang Februar besuchte ein sechsköpfiges Team aus vier Vereinsmitgliedern und zwei weiteren Helfern die Partnerklinik in Serrekunda. Die Aufgabe des Teams bestand darin, wichtige Reparaturen und Wartungsarbeiten vorzunehmen. Zudem wurde eine Inventur durchgeführt und Absprachen mit der Klinikleitung getroffen. Das Projekt TEETH ist gut aufgestellt, wie die Verdopplung der Patientenzahlen bestätigt.



Lesen Sie mehr...

Projekt TEETH auf stabiler Basis – Partnerklinik mehr in den Blick nehmen

13. Januar 2012 - Auf der Sitzung zum Jahresbeginn konnte der Vereinsvorstand eine positive Bilanz für das Projekt TEETH ziehen. „Nach fast 2 Jahren hat sich TEETH sehr zufriedenstellend entwickelt“, stellte der 1. Vorsitzende Dr. Steffen Köhler fest. „Die Idee der Hilfe zur Selbsthilfe kommt langsam zum tragen. Die Menschen haben das Angebot sehr gut angenommen, so dass man langfristig auf eine Kostendeckung des zahnmedizinischen Angebots durch die Einnahmen vor Ort hoffen kann.“ Der Verein sieht hier ein wichtiges Potential, um den Blick stärker auf die Unterstützung für die Partnerklinik insgesamt zu legen. 

 

Lesen Sie mehr...

Das Team der ASB Klinik in Gambia schickt Weihnachtsgrüße

Team der ASB-Klinik in Serrekunda

Diese lieben Weihnachtsgrüße und der damit verbundene große Dank richtet sich an alle Mitglieder, Transferärzte, Unterstützer und Spender, die sich auch in diesem Jahr wieder tatkräftig an dem Erhalt unserer Partnerklinik in Westafrika beteiligt haben.



Vielen Dank und ein erfolgreiches Jahr 2012 wünscht ÄRZTE HELFEN und das Team der ASB-Klinik Serrekunda.



Schüler erlaufen 5.000 Euro durch Benefizlauf

4. November 2011 - Die Schüler des Strittmatter-Gymnasiums in Gransee haben einen Großteil des Erlöses des diesjährigen Benefizlaufes erneut ÄRZTE HELFEN gespendet. Diesmal kam die glatte Summe von 5.000,- Euro zusammen.

ÄRZTE HELFEN bedankt sich im Namen der Klinik in Gambia und allen dort behandelten und zu behandelnden Patienten. Das Geld sichert das Überleben der gesamten Klinik und hilft damit zahlreichen Patienten vor Ort.

 

Vielen Dank an alle Teilnehmer!

 

> Bildergalerie des Strittmatter-Gymnasiums

Märkische Allgemeine
03.11.2011
MAZ_03.11.2011.pdf
PDF-Dokument [99.7 KB]

Spendenaktion - Hilfe für Ostafrika - Machen Sie mit!

5. August 2011 - Seit fast drei Jahren gab es keinen richtigen Regen mehr am Horn von Afrika. Als Folge kommt es jetzt zu einer schrecklichen Dürrekatastrophe. Insgesamt sind nahezu 12 Millionen Menschen von diesem verheerenden Ereignis betroffen und Tausende flüchten. Experten gehen davon aus, dass bereits jetzt alle sechs Minuten ein Kind an Unterernährung und Wassermangel stirbt. Hinzu kommt die politisch instabile Lage in der Region, die Hilfsleistungen zusätzlich erschwert.

Trotzdem agieren Hilfsorganisationen vor Ort und versuchen die Not der Betroffenen zu lindern, eine medizinische Versorgung zu gewährleisten sowie Nahrungsmittel und Wasser zu den Menschen zu bringen. ÄRZTE HELFEN e.V. unterstützte den humanitären Einsatz des DRK in Somalia im Juli mit einer Spende von 500 Euro. Dieser Betrag soll nun verdoppelt werden - gemeinsam mit Ihnen! Hierfür haben wir auf Helpedia.de eine Spendenaktion gestartet.

Helfen Sie den Menschen am Horn von Afrika. Spenden Sie jetzt!

Hier geht es zur Spendenaktion auf Helpedia.de

Alle eingehenden Spenden werden zu 100% an die DRK-Katastrophenhilfe weitergeleitet.



Hilfe für die Menschen am Horn von Afrika

31. Juli 2011 - Auf Grund extremer Dürre am Horn von Afrika sind tausende Menschen von Hunger, Krankheit und Tod bedroht. ÄRZTE HELFEN entschloss sich daher, im Namen all unserer Mitglieder und Unterstützer, die Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes in Ostafrika mit 500,- EUR zu unterstützen. Das DRK versorgt die die Menschen auf der Flucht mit Wasser, Nahrungsmitteln und medizinischer Hilfe.

 

Näheres erfahren Sie auf der Website des DRK.



Brandenburger Schüler veranstalten Benefizkonzert

Benefizkonzert in Wesendorf

15. Mai 2011 - Schüler des Granseer Strittmatter-Gymnasiums veranstalteten am 14. Mai 2011 ein Benefizkonzert zugunsten von ÄRZTE HELFEN e.V. Sie unterstützten damit die Iniative unseres Mitgliedes und Transferarztes Dr. Matthias Bormeister aus Zehdenick. Den Bands "Tufaloh", "DeepStahl", "SeQndär", "Time to Decide", "Skalli" und "Summa Summarum" war es von Anfang an wichtig, das Konzert einer guten Sache zu widmen.

 

[Lesen Sie mehr im Presseartikel]



Zahnärztin aus Dresden behandelt mit ihrem Praxisteam in Westafrika

28. April 2011 - Normaler Weise behandelt die Zahnärztin Dr. Bianka-Maria Fuchs ihre Patienten in Dresden-Prohlis. Heute reiste sie gemeinsam mit zwei Praxishelferinnen und ihrer Tochter Susanne, die im 5. Semester Medizin studiert, für drei Wochen nach Serrekunda. Damit ist sie die 14. ZahnmedizinerIn, die im Auftrag von ÄRZTE HELFEN e.V. für TEETH nach Westafrika reist.

 

„Als ich erfahren habe, dass es für 1,5 Millionen Gambianer lediglich 5 Zahnärzte gibt, besprach ich mich mit meinen Mitarbeiterinnen und wir beschlossen: Da helfen wir“, erzählt Dr. Bianka-Maria Fuchs. „In diesen drei Wochen werde ich sicher ganz neue Sichtweisen auf meinen Beruf bekommen. Zudem erhält man einen unverstellten Blick in die Kultur und auf die Menschen, den man als Tourist bestimmmt nicht erhält. Vor allem kann man Menschen helfen, denen es nicht so gut geht wie uns in Deutschland.“ Dabei ist ein Auslandseinsatz für die Zahnmedizinerin nichts Neues. Schon 1998 behandelte sie für vier Wochen Indianer im brasilianischen Urwald. Sämtliche Kosten der Reise tragen die vier Reisenden selber und haben dafür sogar einen Teil ihres Jahresurlaubs genommen.

 

Frau Dr. Fuchs ist die zweite Zahnmedizinerin aus Dresden, die sich auf den Weg nach Westafrika macht. Breits vor einem Jahr war das Vereinsmitglied Dr. Frank Würfel aus Heidenau einer der ertsen Transferteilnehmer und praktizierte fast vier Wochen vor Ort.

posterjack.com wird neuer Partner von ÄRZTE HELFEN

10. April 2011 - „Die verlässliche Zusammenarbeit mit dem ASB-Gambia in Serrekunda und die regelmäßige Unterstützung durch Unternehmen sind zwei entscheidende Aspekte für unsere erfolgreiche Arbeit“, unterstreicht Dr. Steffen Köhler, erster Vorstandsvorsitzender von ÄRZTE HELFEN, während eines Treffens mit den Geschäftsführern von posterjack.com, Florian Stadler und Johannes Busch, in Berlin. Die Spezialisten für Leinwand und Posterdruck wollen sich zukünftig als Partner von ÄRZTE HELFEN stark machen.

 

[mehr...]

Koordinierungskonferenz der Bundeszahnärztekammer in Köln

25. März 2011 - Im Rahmen der Internationalen Dentalschau, der weltgrößten Dental-Fachmesse in Köln, fand auch 2011 eine Koordinierungskonferenz zahnärztlicher Hilfsorganisationen statt. Initiiert wurde dieses Netzwerktreffen durch die Bundesszahnärztekammer (BZÄK).

 

Ziel dieser Veranstaltung sind die Vernetzung engagierter Vereine der zahnmedizinischen Bereichs und damit die Stärkung von Synergieeffekten zwischen den einzelnen Hilfsprojekten.

 

Lesen Sie mehr...

Ärzteteam zurück aus Gambia - Patientenzahlen steigen

10. März 2011 - Vom 17.02. - 06.03.2011 behandelte ein dreiköpfiges Team aus Hamburg im Rahmen des Projektes "TEETH" Patienten in Afrika. Mit viel wichtigem Verbrauchsmaterial im Gepäck reisten Zahnärzte/innen und Oralchirugen/innnen Dr. Henrike Rolf und Dr. Martin Christiansen sowie Assistentin Nadine Chales de Beaulieu nach Gambia und konnten bei über 120 kleinen und großen Patienten eine hochwertige zahnmedizinische Versorgung realisieren. Auch während ihres Einsatzes konnten Sie einen Anstieg der Patientenzahlen verzeichnen. Ein Trend, der seit Jahresbeginn verstärkt eingesetzt hat.

 

"Die vielen neu gewonnenen Eindrücke waren mehr als interessant für uns. Direkte Hilfe leisten zu können ist eine durchweg positive Erfahrung.", so Dr. Christiansen.

 

ÄRZTE HELFEN e.V. bedankt sich sehr für das soziale Engagement in diesem Einsatz. VIELEN DANK!

Aktuelle Informationen zum Ärztetransfer

11. Februar 2011 - Fast wöchentlich erreichen uns Nachfragen von   ZahnmedizinerInnen, die sich für die Teilnahme an einem Ärztetransfer interessieren. Leider sind die Kapazitäten im Rahmen des Projekts TEETH beschränkt, weshalb wir derzeit dazu übergehen müssen, InteressentInnen ggf. in eine Warteliste aufzunehmen. Hinzu kommt der Umstand, dass zunehmend mehr ZahnmedizinerInnen mit chirurgischer Qualifikation für einen Transfer gewonnen werden sollen, um beispielsweise die Behandlungen von Kiefer-Gaumen-Spalten oder Tumoren im Gesichtsbereich zu ermöglichen. Zudem freuen wir uns über interessierte ZahntechnikerInnen, um die Weiterbildung unseres Mitarbeiters im Dentalabor fortzuführen. Selbstverständlich freuen wir uns weiterhin über Anfragen von interessierten ZahnärztInnen.

 

Informationen zum Transfer finden Sie hier.

 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

ÄRZTE HELFEN veröffentlicht Tätigkeitsbericht

31. Januar 2011 - Nach über eineinhalb Jahren Vereinsarbeit und fast einem Jahr praktischer Umsetzung des Projektes TEETH war es nun an der Zeit, einen Tätigkeitsbericht unserer Arbeit vorzulegen. Die kleine, aber feine Broschüre gibt einen Einblick in die Vereins- und Projektarbeit sowie das Spendenaufkommen und die Mittelverwendung. Mit dem Bericht möchten wir unsere Arbeit für alle Interessierten transparent und nachvollziehbar machen.

 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Den Tätigkeitsbericht können Sie sich folgend als PDF-Datei herunterladen. Gerne senden wir Ihnen ein gedrucktes Exemplar zu.

Tätigkeitsbericht 2009/2010 - ÄRZTE HELFEN e.V.
Tätigkeitsbericht_ÄRZTE_HELFEN_2009-2010[...]
PDF-Dokument [2.6 MB]

ÄRZTE HELFEN auf der "Implantologie + Mehr" in Berlin

20. Januar 2011 - Seit März 2010 läuft das Projekt TEETH von ÄRZTE HELFEN und dem ASB Gambia. Über 1000 Patienten konnten bis jetzt zahnmedizinisch versorgt werden. Dies wurde insbesondere durch die Unterstützung von Unternehmen und Privatspendern ermöglicht. Einen ganz besonderen Beitrag leistet die Dentallaborkette Flemming Dental. Das Unternehmen hat bereits von Anfang an die Patenschaft für unsere gambianischen Mitarbeiter Ousman Bah und Bashiru Bah übernommen. Die Anstellung der beiden Behandler und somit eine ganzjährige Versorgung der Patienten wurde dadurch möglich.

 

Lesen Sie mehr...

Quickborner Zahnmediziner übergeben Staffelstab an Zahnmedizinerinnen der Uni Greifswald

Transferärzte und Klinikmitarbeiter

13. Januar 2011 - Einen ganz besonderes Weihnachtsfest und ein ungewöhnlicher Jahreswechsel erlebten der Zahnmediziner Dr. Alfred Bernsdorf und seiner Lebensgefährtin Elke Greiner. Sie reisten am 23. Dezember 2010 für zwei Wochen in die ASB-Klinik Dippa Kunda, um im Rahmen von TEETH Patienten zu behandeln. Aber nicht nur ihre zahnmedizinischen Fähigkeiten hatten Sie dabei. Im Gepäck der beiden Quickborner waren außerdem noch Medikamente und Verbrauchsmaterialien sowie Spielzeug für die kleinen Patienten, das vor der Abreise gemeinsam mit Freunden und Bekannten gesammelt wurde. Auch der Dentalausstatter Henry Schein Vet. steuerte wichtige medizinische Hilfsgüter bei, die in der Klinik dringend benötigt werden. „Das war eine interessante Erfahrung“, so Dr. Bernsdorf kurz vor der Rückreise nach Deutschland, „Trotz meiner langen Berufserfahrung, habe ich in diesen zwei Wochen neue Perspektiven meines Berufes kennen gelernt. Auch der enge Kontakt zur Kultur und zu den Menschen hat mich fasziniert. Die Ausstattung der Klinik und es Dentalbereichs sind wirklich gut und setzten einen hohen Standard.“

 

Lesen Sie mehr...

SchülerInnen erlaufen 5449 Euro für ÄRZTE HELFEN

4. Dezember 2010 - Schon seit sechs Jahren organisieren die SchülerInnen des Strittmatter-Gymnasiums im brandenburgischen Gransee Benefizläufe. Die meist vierstelligen Erlöse werden anschließend an gemeinnützige Organisationen und Projekte gespendet. In diesem Jahr liefen LehrerInnen und SchülerInnen für ÄRZTE HELFEN und brachten 5449 Euro zusammen, die gestern an den Verein übergeben wurden. Das Gymnasium hatte zu einer Leseveranstaltung eingeladen, in deren Rahmen ein symbolischer Scheck an den Vereinsvorsitzenden Dr. Steffen Köhler übergeben wurde. Er bedankte sich bei den TeilnehmerInnen des Spendenlaufes...

 

Lesen Sie mehr...

Ärztetransfers gehen weiter - Hilfsgüter in Gambia angekommen

Köver und Bah beim behandeln

28. November 2010 – Seit Ende Oktober sind nun kontinuierlich deutsche Zahnmediziner in unserer Partnerklinik in Serrekunda. Sie behandeln Patienten und sorgen für die Weiterbildung des einheimischen Personals. Der Flensburger Zahnarzt Werner Köver reiste gemeinsam mit Dr. Torsten Kehr aus Berlin, beide Mitglieder von ÄRZTE HELFEN e.V., nach Gambia. Nach ihrer Rückkehr schilderten sie begeistert mit welcher Gastfreundschaft sie vor Ort empfangen wurden. „Das ist eine Erfahrung gewesen, die ich nicht missen möchte“, so Köver. In der Klinik sei ein gutes Arbeiten möglich gewesen. Natürlich musste man an der einen oder anderen Stelle etwas improvisieren...

 

Lesen Sie mehr...

Engagierte Zahnärzte auf dem Weg zum Hilfseinsatz nach Gambia

Dr. Kämpfe, Dr. Midderfoff & Martyna Matysiak

27. Oktober 2010 - Wie schon im Frühjahr dieses Jahres macht sich nun die zweite Staffel, bestehend aus Zahnärzten und Assistentinnen, auf den Weg zum karitativen Einsatz im Rahmen des Projektes „TEETH“, um Menschen in Gambia von ihren Zahnschmerzen zu befreien.

 

Das erste Team, bestehend aus dem Berliner Zahnarzt Dr. Bastian Kämpfe und seiner Prophylaxeassistentin Martyna Matysiak, wird am 28.10.2010, per Flugzeug nach Westafrika reisen, um den angestellten Oral Health Worker Ousman Bah bei seiner Arbeit zu unterstützen.  Zudem wird Dr. Kämpfe auch wichtiges Anästhetikum sowie Handinstrumente und Untersuchungshandschuhe mitnehmen, da der Container mit den benötigten Verbrauchsmaterialien erst Anfang November in Gambia eintreffen wird. Beide Transferteilnehmer werden ihr Improvisationstalent ausschöpfen müssen, da die Strom- und Wasserversorgung derzeit sehr instabil ist und der installierte Kompressor mit gelegentlichen Aussetzern die Arbeit nicht eben erleichtert. Ein Ersatzgerät ist unterwegs und wird das erste Team hoffentlich noch rechtzeitig erreichen. Dr. Kämpfe und Frau Matysiak werden von den Zahnärzten Werner Köver und Dr. Thorsten Kehr sowie darauffolgend Niklas Sievers und zum Ende des Jahres Dr. Bernsdorf abgelöst.

 

ÄRZTE HELFEN e.V. bedankt sich schon jetzt bei allen Beteiligten für das wundervolle Engagement und die Bereitschaft Hilfe zu leisten und hofft, vielen Patienten dadurch eine Linderung ihrer Schmerzen gewährleisten zu können.


„Vielleicht nur ein Tropfen auf den heißen Stein der benötigten Hilfe. Doch vermehren sich die Tropfen, entsteht ein fruchtbarer Regen.“ ck

 

Hilfsgüter für Gambia in Hamburg übergeben

06. Oktober 2010 – Wie in jedem Jahr verlässt ein Container mit Hilfsgütern für die ASB Klinik in Serrekunda, den Hafen von Hamburg. Zum zweiten Mal beteiligt sich ÄRZTE HELFEN an dieser Hilfslieferung mit Materialien für das Projekt TEETH und die Klinik.

Am vergangenen Dienstag war es wieder soweit. Dank der Unterstützung von Unternehmen, Spendern und sehr aktiven Mitgliedern, konnten wir Hilfsgüter mit einem Gesamtwert von fast 12.000 Euro an unsere Partnerklinik übergeben. Leider nicht direkt in Gambia, sondern beim ASB in Hamburg. Von dort aus geht in der kommenden Woche ein Container auf seine  Reise nach Banjul. Da die beiden Leiterinnen unserer Partnerklinik, Beatrice Weigelt und Gudrun Lehmbeck, gerade in Deutschland sind, ergab sich die Möglichkeit eines Treffens. So wurden nicht nur die Hilfsgüter persönlich übergeben, sondern auch noch über die derzeitige Zusammenarbeit und zukünftige Entwicklungen gesprochen. Eine dieser zukünftigen Entwicklungen wird der Aufbau eines Dentallabors zur Herstellung von Zahnersatz sein. Neben den Materialien für TEETH und die Klinik ist die Ausstattung für ein Dentallabor in der diesjährigen Hilfslieferung bereits enthalten. Das Labor wird in der Klinik eingerichtet und durch einen Klinikangestellten betrieben.

Übergabe in Hamburg

Spendenaktion für Pakistan bringt über 500 Euro

25. September 2010 - Die Flutkatastrophe in Pakistan hat über 1500 Menschenleben gekostet und 17 Millionen sind auf der Flucht vor den Wassermassen. Nachdem die Medien über die geringe Spendenbereitschaft für die Betroffenen am Indus berichtet haben, startete ÄRZTE HELFEN selber einen kleinen Spendenaufruf.

Wir waren überrascht, als sich Kathleen Fritsche spontan entschied, unseren Spendenaufruf mit einer Aktion auf Helpedia.de zu unterstützen. Als Spendenziel setzte sie 500 Euro. Dieser Betrag ist vor einer Woche erreicht worden! Wir haben den Spendenerlös zu 100% an "Ärzte ohne Grenzen" weitergeleitet, die aktiv Nothilfe in den überfluteten Gebieten leisten.

 

Wir sagen: Danke Kathleen und allen Spendern!

 

Auch wenn das Spendenziel bereits erreicht wurde, können Sie die Aktion noch bis zum 23. November 2010 unterstützen. Zur Aktion gelangen Sie hier.

 

Starten Sie doch selber eine Aktion für ÄRZTE HELFEN auf Helpedia.de und rufen Sie Ihre Freunde, Bekannten und Kollegen zur Unterstützung auf. Dazu versenden Sie den Link Ihrer Aktion einfach per Email.

 

Wie können Sie ÄRZTE HELFEN unterstützen?

 

  • 500 Euro für den Umbau eines Raumes in ein Labor für Zahnersatz.
  • 1000 Euro für unsere Partnerklinik, um sie bei den laufenden Kosten zu unterstützen.
  • 1.500 Euro für die Überschiffung eines Containers mit Hilfsgütern nach Gambia.

 

Um eine Aktion zu starten klicken Sie hier.

Hilfe für Pakistans Flutopfer

obs/action medeor

ÄRZTE HELFEN e.V. unterstützt mit einer finanziellen Spende die medizinische Versorgung der Hochwasseropfer in Pakistan. Der Verein „Ärzte ohne Grenzen" engagiert sich zurzeit intensiv für eine medizinische Grundversorgung der Betroffenen. Seit Beginn der Flutkatastrophe setzt „Ärzte ohne Grenzen" in den bestehenden Programmen in Khyber Pakhtunkhwa und Belutschistan die Gesundheitsversorgung fort.

 

Zusätzlich weitet die Organisation ihre Aktivitäten aus: in den von den Überflutungen betroffenen Regionen Sindh und Punjab richtet „Ärzte ohne Grenzen" neue Gesundheitseinrichtungen sowie mobile Kliniken ein.
Spenden auch Sie mit dem Stichwort „Pakistan" und helfen Sie zu helfen.

 

Spendenkonto

 

Empfänger:              ÄRZTE HELFEN e.V.

Kontonr.:                 7815700

BLZ:                        300 606 01

Institut:                   apoBank (Deutsche Ärzte- und Apothekerbank)

Verwendungszweck: Pakistan

 

Ihre Spende wird von uns zu 100 % weitergeleitet. Spendenquittungen erhalten Sie auf Nachfrage.

 

Sie können sich auch an der Spendenaktion "Kathleen sammelt für Pakistan" auf helpedia.de beteiligen.

Für ältere News schauen Sie bitte in unser News-Archiv.

Spenden & helfen

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende oder werden Sie aktives Mitglied!

Mit nur 7 Cent am Tag nachhaltig helfen - die Fördermitgliedschaft.

Ärzte Helfen e. V.

Jetzt Fan werden!

Als neueste Mitglieder im Verein begrüßen wir Martin Lemcke und Ronald Zehrfeld.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2009-2016 ÄRZTE HELFEN e.V.